Herzlich Willkommen in Griechenland und auf Zypern

Uns als Spezialveranstalter für Reisen nach Griechenland und Zypern liegt es besonders am Herzen, unseren Gästen auch in Corona-Zeiten eine möglichst sichere und unbeschwerte Reise zu ermöglichen und Sie stets über die neuesten Bestimmungen und Vorschriften zu informieren. Deshalb haben wir im Folgenden die wichtigsten Informationen für Ihre Griechenland- und Zypernreise kurz zusammengefasst:

aktuelle Sonderregelung zu Umbuchungen und Stornierungen

Sonderregelung

Bei Neubuchungen können Sie am Buchungstag die zusätzliche Leistung "Flex" buchen und damit Ihre Reise bis 30 Tage vor Abreise kostenlos umbuchen oder stornieren.
Der Preis für die Flexgebühr (pro Buchung) richtet sich nach dem Reisepreis:

  • Reisepreis bis einschließlich 3.000 €: 49 €
  • Reisepreis ab 3.000 € bis einschließlich 6.000 €: 99 €
  • Reisepreis ab 6.000 € bis einschließlich 10.000 €: 199 €
  • Reisepreis ab 10.000 € bis einschließlich 20.000 €: 399 €
  • Reisepreis über 20.000 €: auf Anfrage

Nach Buchung des Flextarifes wird im Falle eines Stornos bis 30 Tage vor Reisebeginn der Reisepreis kostenlos storniert, die Flexgebühr und eventuell abgeschlossene Versicherungen kommen zur Berechnung. Ab dem 29. Tag gelten die regulären Stornogebühren gemäß unseren AGB's und zusätzlich die Flexgebühr und eventuell abgeschlossene Versicherungen.

Ausgenommen von dieser Sonderregelung sind:

  • DP-Buchungen ("Reiseart PACK")
  • Linie ("FE-Buchungen", Ausnahmen nur nach Rücksprache mit uns, z.B. Veranstaltertarif für Linienflüge)
  • Inselkombinationen mit innergriechischen Flugtransfers
  • Hotels, die außerhalb unseres regulären Programms angefragt wurden
  • Kreuzfahrten
  • Gruppenbuchungen


Gerne beraten und informieren wir Sie bei Ihrer konkreten Buchung! Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch telefonisch unter: +49 (0)89-54555100 oder per E-Mail: verkauf@attika.de zur Verfügung.

Reiseversicherung und Ergänzungs-Schutz Covid-19

Sicher Reisen mit Attika:

Attika Reisen arbeitet mit einem der größten Reiseversicherer in Europa und Deutschland zusammen. Der ERGO Versicherung! Dank der Covid19 Zusatzversicherung von ERGO sind Sie jederzeit gut abgesichert.

Optimaler Reiseschutz bei Erkrankung, möglicher Quarantäne und Reisewarnung:

Der neue Ergänzungs-Schutz Covid-19 erweitert den Versicherungsschutz im Rahmen der
Reiserücktritts-Versicherung inkl. Reiseabbruch-Versicherung und dem RundumSorglosSchutz um folgende Leistungen:

  • Erkrankung und Tod aufgrund Covid-19
  • Quarantäne*
  • Versicherungsschutz, auch wenn eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wegen Covid-19 vorliegt.

Weitere Informationen zur Reiseversicherung finden Sie hier

Einreise und Registrierung

Die Ausbreitung von COVID-19 kann weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens führen.

Seit dem 01.08.2021 werden Risikogebiete nur noch in den zwei Kategorien Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete ausgewiesen. Die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt.

Aktuelle und detailliertere Informationen sowie eine Liste der Risikoländer finden Sie auch unter:

 

Griechenland:

Epidemiologische Lage
Griechenland ist von COVID-19 weiterhin betroffen.

 

Die Einreise nach Griechenland auf dem See-, Luft- und Landweg ist grundsätzlich für alle Personen ab zwölf Jahren nur mit einer Bescheinigung in digitaler oder schriftlicher Form über einen negativen PCR-Test (die Probenentnahme darf nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen) oder einen Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) eines anerkannten Testlabors aus dem Abreiseland in deutscher, englischer,  französischer, griechischer, italienischer, spanischer oder russischer Sprache möglich. Der auf dem Zertifikat angegebene vollständige Name muss mit dem Namen im Ausweisdokument übereinstimmen.
Reisende, die anhand eines digitalen oder schriftlichen Zertifikates eine vollständige Impfung (in einer der o.g. Sprachen unter Nennung des vollständigen Namens des Reisenden, des Impfstoffs, der Anzahl der Impfdosen) nachweisen können und diese 14 Tage vor Einreise abgeschlossen haben, benötigen keine Bescheinigung über einen negativen Test. Für den Nachweis reicht in der Praxis die Vorlage des internationalen Impfausweises („Internationale Bescheinigungen über Impfungen und Impfbuch“, gelb) oder des Digitalen COVID-Zertifikats der EU (z. B. in der CovPass-App oder Corona-Warn-App) aus. Ob Kreuzimpfungen oder nur eine Impfung nach einer Genesung als vollständiger Impfstatus anerkannt werden, ist nicht abschließend geklärt. Den deutschen Auslandsvertretungen in Griechenland sind bisher jedoch keine Probleme hinsichtlich der Anerkennung bekannt geworden. Reisende, die von einer Infektion genesen sind, können alternativ eine Genesenenbescheinigung in digitaler oder schriftlicher Form, ausgestellt durch eine Behörde oder ein zertifiziertes Labor, vorlegen. Die Bescheinigung darf frühestens 30 Tage nach dem ersten positiven Test, durchgeführt durch eine öffentliche Behörde oder ein zertifiziertes Labor, ausgestellt werden und ist bis zu 180 Tage danach gültig.

Unabhängig davon wird bei Ankunft in Einzelfällen ein kostenloser COVID-19-Schnelltest durchgeführt. Bei einem positiven Testergebnis wird eine bis zu zehntägige Quarantäne in einem dafür bereitgestellten Hotel angeordnet.

Reisende, u.a. aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und des Schengenraums, die die genannten Bedingungen erfüllen und auf direktem Luftweg über die internationalen Flughäfen, über die Seehäfen Igoumenitsa, Korfu und Patras sowie auf dem Landweg über die Grenzstellen Evzoni, Doirani und Niki (Nordmazedonien), Nymphaea (Nymfaia), Ormeni, Exochi und Promachonas (Bulgarien), Castania und Kipoi (Türkei) sowie Kristallopigi, Kakavia und Mavromati (Albanien) einreisen, sind vom Erfordernis einer Quarantäne befreit. Alle anderen Einreisenden müssen sich in eine siebentägige häusliche Quarantäne begeben. Eine frühere Ausreise ist möglich.

Bei Ein- bzw. Ausreise auf dem Landweg von/nach Deutschland sind die Einreisebestimmungen der Transitländer zu beachten.

Der Direktflugverkehr zwischen Deutschland und Griechenland findet statt, die tatsächliche Durchführung von Flugverbindungen hängt von der Entscheidung der jeweiligen Fluggesellschaft ab. Der Fährverkehr zwischen Griechenland und Italien findet statt. Kreuzfahrtschiffe und Sportboote dürfen Griechenland unter bestimmten Bedingungen wieder anlaufen. Reisende werden gebeten, die tagesaktuellen Sicherheitsinformationen über das NAVTEX-System abzurufen.

Für überregionale Inlandsreisen mit einem Flugzeug, Zug, Schiff oder Fernbus gilt generell: Personen ab 12 Jahren benötigen entweder eine Impfbescheinigung (vor 14 Tagen abgeschlossene Impfung) oder einen negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) oder eine Genesenenbescheinigung. Für 4- bis 11-Jährige ist ein negativer Antigen-Selbsttest (nicht älter als 24 Stunden) ausreichend. Für Fahrten per Schiff müssen Reisende vor Einschiffung eine Gesundheitserklärung ausfüllen.


Für alle Einreisen auf dem See-, Luft- und Landweg gilt zudem eine Online-Anmeldepflicht. Reisende müssen spätestens 24 Stunden vor Abreise nach Griechenland ein Online-Formular („Passenger Locator Form“, PLF) ausfüllen. Jeder Reisende, Kinder eingeschlossen, muss im PLF aufgeführt werden. Angehörige eines Haushalts sollen laut Angaben der griechischen Behörden ein PLF ausfüllen und darin Erwachsene und Kinder angeben. Wir empfehlen jedoch, die Registrierung pro Person vorzunehmen, da die meisten Fluggesellschaften von jedem Passagier ein PLF verlangt!
Nach erfolgter Anmeldung erhalten Reisende eine Bestätigung mit einem QR-Code, der spätestens am Tag der Einreise automatisiert per E-Mail zugesandt wird. Kann bei Einreise kein Code vorgezeigt werden, ist eine Geldbuße von 500,- Euro möglich. Der QR-Code muss beim Check-In/Boarding vorgezeigt werden. Gegebenenfalls auftretende technische Probleme bei Registrierung über die "Passenger Locator Form" können nur direkt mit den griechischen Behörden aufgenommen werden. Es wurde eine Servicerufnummer unter 0030 215 5605151 (montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr) geschaltet. Die deutschen Auslandsvertretungen in Griechenland haben keinen Einfluss auf das Registrierungsverfahren.

Internetseite der griechischen Zivilschutzbehörde zur Registrierung - PLF (Passenger-Locator-Formular): https://travel.gov.gr/#/

 

Rück-/Einreise nach Deutschland: Alle Reisenden, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben, müssen bei Einreise einen negativen Testnachweis, einen Impf- oder Genesenennachweis bei der Einreise vorlegen. Bitte beachen Sie außerdem, dass Sie (ab einem Alter von 12 Jahren), sollten Sie aus einem sogenannten „Risikogebiet“, also Hochrisikogebiete oder Virusvariantengebiete, zurück nach Deutschland reisen, verpflichtet sind, Ihre Einreise nach Deutschland online unter  www.einreiseanmeldung.de anzumelden und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich zu führen. Das gilt auch, wenn Ihr Urlaubsland während Ihres Aufenthaltes zu einem Risikogebiet erklärt wird.

Griechenland ist derzeit weder Hochrisiko- noch Virusvariantengebiet, daher genügt bei Rückreise ein negatives Testergebnis, ein Impfnachweis oder ein Genesenennachweis.
Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Rückreise über den aktuellen Risikostatus, da es aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens sein kann, dass sehr kurzfristig neue Hochrisiko- und Virusvariantengebiete ausgewiesen werden. Bei der Rückreise aus Hochrisiko- oder Virusvariantengebieten besteht die Pflicht zur digitalen Einreiseanmeldung, eine Testpflicht auf das Coronavirus (Zeitpunkt des Abstrichs höchstens 48 Stunden vor Einreise nach Deutschland bei Antigen-Test oder 72 Stunden bei PCR-Test) und eine Quarantänepflicht.

Reisende nach Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet müssen einen Test-, Impf- oder Genesenennachweise mit sich führen und im Falle der Inanspruchnahme eines Beförderers diesem den Nachweis zum Zwecke der Beförderung vorlegen. Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet ist ausschließlich ein Testnachweis möglich. Die Nachweise müssen über das Einreiseportal unter www.einreiseanmeldung.de hochgeladen werden.

Quarantänepflicht und Verkürzung der Quarantäne: Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich grundsätzlich direkt nach Ankunft nach Hause - oder in eine sonstige Beherbergung am Zielort - begeben und zehn Tage lang absondern (häusliche Quarantäne). Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet beträgt die Absonderungszeit vierzehn Tage. Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt wird. Die Quarantäne kann jeweils ab dem Zeitpunkt der Übermittlung beendet werden. Nach Voraufenthalt in Hochrisikogebieten kann eine Testung frühestens fünf Tage nach Einreise vorgenommen werden („Freitestung“ ab Tag fünf nach Einreise möglich). Geimpfte und Genesene können die Quarantäne ab dem Zeitpunkt beenden, an dem der Impf- oder Genesenennachweis über das Einreiseprotal übermittelt wird. Erfolgt die Übermittlung vor Einreise (wird dringend empfohlen), muss die Quarantäne nicht angetreten werden.
Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten dauert die Quarantäne 14 Tage und eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist grundsätzlich nicht möglich.
Bei Einreise aus sogenannten Virusvariantengebieten gilt ein Beförderungsverbot für den Personenverkehr per Zug, Bus, Schiff und Flug aus diesen Staaten.

Beschränkungen in Griechenland:
Es sind weiterhin Maßnahmen gegen die Pandemie in Kraft. Griechenland wird entsprechend der epidemiologischen Belastung in verschiedene Risikozonen eingeteilt; Änderungen sind kurzfristig möglich.
Beschränkungen des öffentlichen Lebens betreffen beispielsweise Kapazitätsbeschränkungen in Geschäften und Museen. Zutritt zu Innenräumen von bestimmten Einrichtungen, z.B. Gastronomie und Clubs, ist nur Geimpften und Genesenen gestattet („2G-Regel“).
Touristenunterkünfte (Campingplätze, Jugendherbergen und Ferienwohnungen) und Hotels dürfen öffnen, über die tatsächliche Öffnung entscheiden die Betriebe selbst. Für öffentliche Verkehrsmittel, Taxis, Fähren und Privat-Kfz gelten Kapazitätsbegrenzungen. Bei der Nutzung von einigen Verkehrsmitteln (z.B. Fähren) ist eine Selbsterklärung auszufüllen.

 

Zypern:

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Zypern wird derzeit gewarnt. Mit Wirkung vom 19. September 2021 entfällt die COVID-19-bedingte Reisewarnung.

Epidemiologische Lage
Zypern ist von COVID-19 weiterhin betroffen. Zypern ist als Hochrisikogebiet eingestuft. Mit Wirkung vom 19. September 2021 gilt dies nicht mehr.

Die Flughäfen sind geöffnet und Einreisen aus bestimmten Ländern erlaubt, unabhängig von der Staatsangehörigkeit. In Abhängigkeit von der Infektionslage stuft die zyprische Regierung Staaten in farbige Kategorien ein. Nachfolgend finden Sie die Einreisebestimmungen, wenn jemand nach Zypern reist.

Bestimmungengrün orangerotgrau
Online-Registrierung für den "Cyprus Flight Pass" 24 Stunden vor dem Abflugjajajaja
PCR-Test 72h vor der Abreise (vom Reisenden zu bezahlen)neinjajaja
PCR-Test bei Ankunft auf Zypern (vom Reisenden zu bezahlen)neinneinjanein
Obligatorische Selbstisolierung bei Ankunftneinneinneinja

Deutschland befindet sich derzeit in der roten Kategorie, Österreich und die Schweiz befinden sich derzeit ebenfalls in der roten Kategorie. Bitte beachten Sie: Die Einreise nach Zypern ist nur nach vorheriger Online-Registrierung unter: https://cyprusflightpass.gov.cy/ möglich. Dort finden Sie auch die jeweilige Länderkategorisierung. Das Dokument ist ausgefüllt und ausgedruckt bei Reiseantritt mitzuführen. Einreisende aus Deutschland müssen grundsätzlich bei Einreise einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.
Einreisende aus Deutschland, die vollständig mit einem durch die Europäische Arzneimittelagentur EMA zugelassenen Impfstoff bzw. mit den Impfstoffen Sputnik V, Sinopharm oder Sinovac geimpft sind, sind von der Testpflicht befreit. Beim Einmalimpfstoff von Johnson & Johnson gilt dies erst 14 Tage nach der Impfung. Das gleiche gilt für Genesene. Die vollständige Impfung und die Genesung können in Zypern ausschließlich durch das Europäische Impf- bzw. Genesenenzertifikat (EUDCC) nachgewiesen werden. Der gelbe Impfausweis wird nicht akzeptiert. Es muss damit gerechnet werden, dass Passagiere ausgewählter Flüge nach Ankunft in Zypern getestet werden. Dies gilt auch für geimpfte oder genesene Personen.

 

Rück-/Einreise nach Deutschland: Alle Reisenden, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben, müssen bei Einreise einen negativen Testnachweis, einen Impf- oder Genesenennachweis bei der Einreise vorlegen. Bitte beachen Sie außerdem, dass Sie (ab einem Alter von 12 Jahren), sollten Sie aus einem sogenannten „Risikogebiet“, also Hochrisikogebiete oder Virusvariantengebiete, zurück nach Deutschland reisen, verpflichtet sind, Ihre Einreise nach Deutschland online unter  www.einreiseanmeldung.de anzumelden und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich zu führen. Das gilt auch, wenn Ihr Urlaubsland während Ihres Aufenthaltes zu einem Risikogebiet erklärt wird.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Rückreise über den aktuellen Risikostatus, da es aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens sein kann, dass sehr kurzfristig neue Hochrisiko- und Virusvariantengebiete ausgewiesen werden. Bei der Rückreise aus Hochrisiko- oder Virusvariantengebieten besteht die Pflicht zur digitalen Einreiseanmeldung, eine Testpflicht auf das Coronavirus (Zeitpunkt des Abstrichs höchstens 48 Stunden vor Einreise nach Deutschland bei Antigen-Test oder 72 Stunden bei PCR-Test) und eine Quarantänepflicht.

Reisende nach Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet müssen einen Test-, Impf- oder Genesenennachweise mit sich führen und im Falle der Inanspruchnahme eines Beförderers diesem den Nachweis zum Zwecke der Beförderung vorlegen. Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet ist ausschließlich ein Testnachweis möglich. Die Nachweise müssen über das Einreiseportal unter www.einreiseanmeldung.de hochgeladen werden.

Quarantänepflicht und Verkürzung der Quarantäne: Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich grundsätzlich direkt nach Ankunft nach Hause - oder in eine sonstige Beherbergung am Zielort - begeben und zehn Tage lang absondern (häusliche Quarantäne). Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet beträgt die Absonderungszeit vierzehn Tage. Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt wird. Die Quarantäne kann jeweils ab dem Zeitpunkt der Übermittlung beendet werden. Nach Voraufenthalt in Hochrisikogebieten kann eine Testung frühestens fünf Tage nach Einreise vorgenommen werden („Freitestung“ ab Tag fünf nach Einreise möglich). Geimpfte und Genesene können die Quarantäne ab dem Zeitpunkt beenden, an dem der Impf- oder Genesenennachweis über das Einreiseprotal übermittelt wird. Erfolgt die Übermittlung vor Einreise (wird dringend empfohlen), muss die Quarantäne nicht angetreten werden.Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten dauert die Quarantäne 14 Tage und eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist grundsätzlich nicht möglich.Bei Einreise aus sogenannten Virusvariantengebieten gilt ein Beförderungsverbot für den Personenverkehr per Zug, Bus, Schiff und Flug aus diesen Staaten.

 

Beschränkungen auf Zypern:
Beim Besuch von Orten, an denen üblicherweise mehr als zehn Personen zusammenkommen (z.B. Museen, Restaurants, Supermärkte, etc.) ist der Besitz des „Cyprus Flight Pass“ Zugangsvoraussetzung und gilt für sieben Tage nach Einreise als sogenannter „SafePass“. Danach muss jeweils ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein PCR- oder Schnelltest (=SafePass) vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, um diese Orte zu besuchen. Die Tests sind für nicht geimpfte Personen über 16 Jahre kostenpflichtig. Massenveranstaltungen bleiben verboten. Es gelten weiterhin Beschränkungen für Zusammenkünfte in öffentlichen und privaten Räumen.

 

Stand 17.09.2021 - Änderungen vorbehalten.
Quelle: Auswärtiges Amt, RKI

Aufenthalt, Hotels und Unterkünfte

Aufgrund der Corona-Pandemie werden zu Ihrer eigenen Sicherheit weitreichende Maßnahmen und behördlich angeordnete Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie getroffen. Je nach regionaler Entwicklung kann es ggf. auch kurzfristig zu Änderungen, Einschränkungen und/oder Wegfall der Leistungsangebote im Hotel oder an Ihrem Urlaubsort führen.

 

Unterkünfte

Zum Schutz der Hotelgäste und -mitarbeiter herrschen aufgrund der aktuellen Lage auch in den Unterkünften strenge Abstands- und Hygieneregeln, weshalb es im Hotelbetrieb evtl. zu Einschränkungen kommen kann.

Möglich ist das nach derzeitigem Stand insbesondere für folgende Bereiche:

  • Spa-, Wellness- und Fitnessbereiche sowie Animations-, Sport- und Unterhaltungsprogramme, Mini- und Kinderclubs stehen nur teilweise zur Verfügung oder können auch ganz geschlossen sein
  • Möglich ist auch, dass entgegen der Hotelbeschreibung in einigen Hotels kein Buffet angeboten wird. Um die Abstandsregelungen zu bewahren, können eventuell nicht alle Tische besetzt werden. Die Öffnungszeiten der Restaurants wurden daher verlängert. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, obliegt die Organisation eventueller Tischzeiten dem Hotelmanagement
  • Am Poolbereich und an den Hotel-Stränden kann es, zur Einhaltung des Sicherheitsabstandes, weniger Liegen geben
  • evtl. Tragepflicht eines Mund-Nasen-Schutzes in den öffentlichen Bereichen

Selbstverständlich werden vor Bezug alle Zimmer gründlich gereinigt und desinfiziert  


Das Hotelpersonal ist umfassend geschult und hält sich strikt an die Hygienevorschriften, um den Gästen unbeschwerte Urlaubstage zu ermöglichen. Die Leistungs- und Serviceangebote können sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten kurzfristig ändern.

ssl logo
geprüfte SSL-Verschlüsselung Maximale Sicherheit für Ihre Daten
visa-mastercard
klarna-sofort
Sectigo Limited
greece logo
cyprus logo